Hintergrundbild

Welcher Wintergartentyp passt zu Ihnen?

Wintergarten – offen mit Schiebe-Dreh-System
Ein Wintergarten für gemütliche Lesestunden wenn Schnee fällt oder doch nur ein Raum zur Überwinterung der Terrassenpflanzen? Die Art der gewünschten Nutzung ist entscheidend.

Die Tischlerei und Glaserei Feuerstein in Nüziders realisiert modernste Sommergärten und beheizbare Wintergärten samt komfortablen Beschattungslösungen. Wintergartenprofi Thomas Feuerstein erläutert: „Es ist natürlich sowohl ausführungs- wie nutzungstechnisch ein Unterschied, ob man einen beheizten Wintergarten oder einen sogenannten Kaltwintergarten wünscht. Der Kaltwintergarten dient während der warmen Monate als zusätzlicher Aufenthaltsraum, ist im Winter jedoch nicht beheizbar. Er eignet sich zur Überwinterung frostempfindlicher Garten- und Terrassenpflanzen. Für die zusätzliche Wohnraumnutzung sind Kaltwintergärten allerdings nicht zu empfehlen“.

Wohnraumerweiterung

Der klassische Warmwintergarten hingegen ist als Wohnraum zu verstehen. Durch ein Heizungssystem kann der Raum auch in der kalten Jahreszeit genutzt werden. Hier ist bei der Errichtung besonders auf die Anschlüsse zwischen Wintergarten und Mauerwerk zu achten. Wichtig sind auch die Sonneneinstrahlung und Orientierung des Wintergartens, sowie die entsprechend Be- und Entlüftung. Dieser Aspekt ist auch beim Sommergarten höchst beachtenswert, denn es muss stets ein guter Luftaustausch garantiert werden. Während der Warmwintergarten als Wohnraum völlig dicht sein muss, wird von den Wintergartenprofis der Tischlerei/Glaserei Feuerstein empfohlen, den Sommergarten nicht völlig dicht auszuführen. Dank des flexiblen Schiebe-Systems Solarlux SL 20 sowie des Ganzglas Schiebe-Dreh-Systems SL 25 kann ein guter Luftaustausch stattfinden und entsteht somit kein Kondensatproblem im nicht-wärmegedämmten Wintergarten. 

Die richtige Markise

Was empfiehlt der Profi in punkto Markisen? Thomas Feuerstein: „Bei Wintergärten ist eine Außenbeschattung zwingend erforderlich. Die Markilux 8800 Außenbeschattung wird stets kombiniert mit einem Sonnen- und Windwächter geliefert. Dies gibt zusätzliche Sicherheit, denn die Markise wird immer dann eingefahren, wenn der Wind zu stark wird und die Anlage gefährden könnte, auch dann, wenn die Sonne noch scheint. Beim Kaltwintergarten legen wir eine Unterglasmarkise nahe. Diese hat den Vorteil, dass sie geschützt ist und die Beschattung sowohl bei Sonne, Wind und Regen ausgefahren bleiben kann – sie ist immer wettergeschützt. Hier ist die Innenbeschattung Markilux 889 ideal.“ Für eine unverbindliche, individuelle Beratung kontaktieren Sie die Wintergartenexperten der Tischlerei Feuerstein in Nüziders unter info@feuerstein.eu oder T: +43 5552 62221-0. 

Betrachten Sie auch unsere Bildergalerie der Wintergärten und Terassenverglasungen. So können Sie sich einen Eindruck von unseren bisherigen Arbeiten verschaffen.

zurück zur Übersicht
seit 1865 – 150 Jahre